- Eine Minderheit sucht ihr Selbstverständnis -

Der Film erzählt von der wechselhaften Geschichte des kleinen slawischen Volks am Beispiel einer Familie auf dem Dorf, in der Sprache und Gebräuche über die Generationen lebendig geblieben sind. Und die doch gleichzeitig eine ganz normale sächsische Familie ist: mit den Freuden und Problemen des Alltags in der Bundesrepublik.


Der glückbringende Drache Plon ist nur eine der vielen sorbischen Sagengestalten, genauso wie der Schlangenkönig und der Zauberer Krabat, der seine Künste zum Nutzen der Menschen oder zum Schabernack einsetzt. Erzählt werden diese Geschichten noch heute in der Lausitz, wo noch 60.000 Sorben beheimatet sind. Einst gründeten sie Leipzig, Meißen oder Grimma. Heute gelten sie neben Friesen und Dänen als nationale Minderheit in Deutschland, haben eine offiziell anerkannte Flagge, eine eigene Hymne und wunderschönen Bräuche.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren